Kodex des guten Headhuntings

Der BPM hat während seiner Mitgliederversammlung am 17. Juni 2015 in Berlin einen Kodex des guten Headhuntings verabschiedet. Danach zeichnen sich gute Headhunter unter anderem durch Verschwiegenheit und eine integre Arbeitsweise aus. Die Grundlage für den Kodex bildet eine Studie zum Headhunting-Markt in Deutschland. Darin befürworten 83 Prozent der befragten Personalmanager eine stärkere Regulierung des Headhunting-Marktes.

Für die Studie hat Thorsten Petry vom Lehrstuhl für Organisation und Personalmanagement an der Hochschule RheinMain mehr als 1300 HR-Manager nach ihren bisherigen Erfahrungen mit Headhuntern befragt. Rund 60 Prozent der Teilnehmer berichten von zumindest gelegentlich unseriösen Methoden. Die Befragten beklagen vor allem, dass die Headhunter zu aufdringlich für ihre Leistungen werben. Zudem hielten sich viele nicht an die vereinbarten Suchkriterien. Der Verband regt daher an, einen Kompetenznachweis für Headhunter einzuführen, um Mindeststandards bei der Auswahl von Fach- und Führungskräften zu sichern.

Kodex des guten Headhuntings

Markstudie "Headhunting in Deutschland"

Zusammenfassung der Studie

Meldungen