Nachwuchsförderpreis

Der BPM-Nachwuchsförderpreis

Der BPM fördert den HR-Nachwuchs, indem er jährlich herausragende Abschlussarbeiten auszeichnet, die sich wissenschaftlich forschend Themen des Personalwesens zuwenden und dabei einen hohen Praxisbezug aufweisen. Der Verband möchte dadurch seinem Anspruch gerecht werden, Verantwortung für die Förderung von Bildung und Wissenschaft im Berufstand des Human Resource zu übernehmen. Die Preisverleihung findet während der Galaveranstaltung "Nacht der Personaler" statt. Im Anschluss an die Gala wird die Abschlussarbeit des Preisträgers im Magazin Human Resources Manager vorgestellt. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert.

Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie im aktuellen Ausschreibungsflyer. Die Bewerbungsfrist endete am 21. April.

Rückblick

  • Gewinnerin 2016: Linda Schmid für ihre Masterarbeit an der Technischen Universität Berlin zum Thema „Das Weiterbildungsverhalten und -interesse von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in der zweiten Hälfte ihres Berufslebens. Eine Analyse individueller, angebotsbezogener und organisationaler Faktoren mit Fokus auf Handlungsfelder der Personalentwicklung“
  • Gewinnerin 2015: Ilka Flindt für ihre Masterarbeit an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zum Thema „Erfolgsfaktoren des Employer Branding – Eine empirische Analyse“
  • Gewinnerin 2014: Eva-Maria Kolpacki für ihre Masterarbeit an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management zum Thema „Compensation and Benefits im interkulturellen Kontext. Gestaltungsempfehlungen für die erfolgreiche Entwicklung eines kultursensiblen Anreiz- und Vergütungssystems“
  • Gewinnerin 2013: Tina Klähnhammer für ihre Masterarbeit an der Otto von Guericke-Universität Magdeburg zum Thema "Beurteilungsqualität in der Karriere- und Nachfolgeplanung der REWE Group"
  • Gewinnerin 2012: Claudia Bassarek für ihre Masterarbeit an der Leuphana Universität Lüneburg zum Thema „Evaluation eines Instruments zur bedarfsgerechten Planung der betrieblichen Weiterbildung bei der DB Services“
  • Gewinnerin 2011: Silke König mit ihrer Diplomarbeit an der FU Berlin zum Thema „Flexible Arbeitszeitgestaltung für Fach- und Führungskräfte“
  • Gewinnerin 2010: Nathalie Lang für ihre Arbeit an der ESCP Europe Wirtschaftshochschule zum Thema "Kultur als Einflussfaktor auf das Global Performance Management - eine vergleichende Analyse zwischen der deutschen und der französischen Kultur"