Der BPM auf der Konferenz „Lernen im 21. Jahrhundert“

Keynote von BPM-Präsidentin Inga Dransfeld-Haase

BPM-Präsidentin Inga Dransfeld-Haase war am 27. November im Münchner Flughafen als Keynote Speakerin Teil der Konferenz „Lernen im 21. Jahrhundert“.

Der Kongress beschäftigte sich thematisch mit der Frage mit welchen Lernverfahren und -technologien es Unternehmen und Personalern gelingt, ihre Mitarbeiter auf die digitale Zukunft vorzubereiten?

In ihrer Keynote "Digitales Lernen als Motor für die Personalarbeit 4.0“ wies Inga Dransfeld-Haase auf die wichtigsten Fragestellungen hin, mit denen sich Personalverantwortliche in den kommenden Jahren gezielt beschäftigen sollten und machte darauf aufmerksam, wie sich die Personalarbeit künftig konkret auf die neue Lernkultur im Unternehmen einstellen könnte. Das tat sie aus zwei Perspektiven: als Personalchefin von Nordzucker und als Verbandspräsidentin. In einer spannenden Diskussion konnte das Publikum Impulse aus den zentralen Fragen: Wer wird die Verantwortung für Lernen und Weiterbildung künftig innehaben? Wie sollten Lerninhalte künftig definiert werden? Welcher zeitliche Rahmen sollte hierfür angelegt werden? ziehen.  
Die Veranstaltung richtete sich zum einen an Personal- und Weiterbildungsexperten, zum anderen aber auch an Fach- und Führungskräfte. Sie wollten erfahren, wie sie ihre Mitarbeiter für die digitale Zukunft fit machen können. Praxispräsentationen und Live-Demos von Start-ups verliehen dem Programm viel Abwechslung.