BPM-Präsidentin Dr. Elke Eller als führender HR-Kopf 2017 ausgezeichnet

Dr. Elke Eller (© Haufe)

Der BPM-Präsidentin Dr. Elke Eller wurde am 15.11. in Berlin eine besondere Ehre zuteil: Der Haufe Verlag hat sie während der HR Power Days als einer der 40 führenden HR-Köpfe Deutschlands ausgezeichnet. In der Jury-Begründung wird insbesondere ihr ehrenamtliches Engagement als Präsidentin des BPM hervorgehoben. Dort heißt es, Elke Eller sei als anpackende HR-Managerin ein Vorbild und habe meinungsbildenden Einfluss auf wichtige HR-Themen der Zukunft. Die Liste der 40 führenden HR-Köpfe wird alle zwei Jahre vom Personalmagazin des Haufe Verlages veröffentlicht.

Aus der Laudatio von Reiner Straub, Herausgeber Personalmagazin:

"Liebe Frau Eller, Sie sind Arbeitsdirektorin der TUI AG, wo Sie die Digitalisierung mutig vorantreiben. Wir möchten an diesem Abend Ihr Engagement beim Bundesverband der Personalmanager würdigen, das Sie als Ehrenamt wahrnehmen. Sie traten beim BPM in die großen Fußstapfen des Gründungspräsidenten und haben aus dem Präsidium, das von einem Mann dominiert war, ein echtes Team geformt. Das haben Sie so erfolgreich gemacht, dass Sie jüngst für eine zweite Amtszeit wiedergewählt wurden. Als Präsidentin des BPM formulieren Sie ein Selbstverständnis von HR, das traditionell klingt („Wir kümmern uns um Menschen“) – sprechen damit offenbar vielen aus dem Herze, was sich am Mitgliederzuwachs des BPM ablesen lässt. In der HR-Szene bestimmen Sie mit, welche Themen auf die Agenda kommen, und sind damit ein Machtfaktor geworden. Das Personalmagazin würdigt Sie als 'Die Präsidentin'."

„Ich freue mich, die Auszeichnung stellvertretend für das gesamte BPM-Team entgegennehmen zu dürfen. Es ist uns gemeinsam gelungen, den Verband zu einer relevanten Stimme in der Öffentlichkeit zu machen und ihn als Netzwerk für HR-Praktiker weiter zu stärken", so Elke Eller.

Im Jahr 2015 trat Elke Eller erstmals das Amt der Präsidentin des Bundesverbandes der Personalmanager an, und wurde im Juni dieses Jahres einstimmig wiedergewählt. In dieser Zeit hat sie gemeinsam mit Präsidium und Geschäftsstelle die Einflüsse der Digitalisierung auf die HR-Profession sowie die Lebens- und Arbeitswelten im Verband verstärkt zum Thema gemacht. Besonders wichtig war Eller dabei, den Mitgliedern direkte Kontaktpunkte zur Verfügung zu stellen, über die sie sich unkompliziert in Netzwerken austauschen, Informationen sammeln oder sich weiterbilden können. 

Zu den 40 führende HR-Köpfen 2017