Dr. Elke Eller zum Weltfrauentag im Wirtschaftsministerium

Anlässlich des Weltfrauentages hielt BPM-Präsidentin Dr. Elke Eller im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie einen Vortrag. Im Rahmen der Veranstaltung "Starke Frauen. Starke Wirtschaft" am 7. März gab sie auf Einladung von Wirtschaftsminister Peter Altmaier Einblicke in die Gleichstellungsmaßnahmen in der Unternehmenspraxis.

Ihre These: Kulturwandel fängt bei den Führungskräften an.

In ihrem Impulsvortrag unterstrich sie, dass Vielfalt in Führung ein echter Erfolgsfaktor für Unternehmen ist. Der digitale Wandel berge eine große Chance, in Deutschland mehr Frauen in Führungspositionen zu  bringen. Es gelte also, als Unternehmen Strukturen zu schaffen, die die Führungskräfte incentivieren, Frauen zu unterstützen und zu befördern. "Und natürlich müssen wir als Personaler die Führungskräfte mit dem richtigen Mindset dafür einstellen", so Elke Eller in ihrem Impuls. Besonders viel Zustimmung bekam ihr Statement "Führung IST in Teilzeit möglich". 

Ziel der Veranstaltung war es, am Vorabend des Weltfrauentags gemeinsam mit wichtigen Unternehmerinnen und Entscheiderinnen aus der Wirtschaft Herausforderungen und Lösungswege zum Thema Chancengleichheit zu diskutieren. Denn noch immer sind Frauen in den Führungsetagen weiterhin unterrepräsentiert, bekommen im Schnitt weniger Gehalt und gründen seltener eigene Unternehmen. Den Abend eröffnete Bundeswirtschaftsminister Altmaier mit einem Begrüßungsstatement. Anschließend folgten ein Impulsvortrag der AllBright Stiftung sowie zwei Kommentare aus der Praxis von Dr. Elke Eller (Personalvorstand TUI AG und Präsidentin des BPM) und Simone Menne (Multiaufsichtsrätin und ehemalige CFO der Lufthansa AG). Nach einer Podiumsdiskussion mit Minister Altmaier und Vertreterinnen der Wirtschaft klang der Abend mit einem Get-together aus.

Der Bundesverband der Personalmanager engagiert sich mit unterschiedlichen Veranstaltungen und Projekten für Vielfalt in Führung.

Copyright © BMWi/Susanne Eriksson