Familienfreundlichkeit als Strategie zur Fachkräftesicherung

Ergebnisse der gemeinsamen Befragung des BPM und BMAS unter Personalmanagern

Um die Familienfreundlichkeit der Unternehmen und die Einstellungen von Personalmanagern gegenüber Alleinerziehenden zu ermitteln, hat der BPM im März 2013 gemeinsam mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) eine Befragung unter 1.648 Personalverantwortlichen durchgeführt. Aus der Umfrage geht insgesamt hervor, dass die Arbeitgeber dem Thema Familienfreundlichkeit einen hohen Stellenwert beimessen. 96 Prozent der befragten Personalmanager sind der Auffassung, dass familienfreundliche Maßnahmen dazu beitragen, geeignete Fachkräfte zu gewinnen und im Unternehmen zu halten. Über die Hälfte der Befragten gab an, dass ihr Unternehmen die Beschäftigten bei der Kinderbetreuung unterstützt.

Ein weiterer Schwerpunkt der Umfrage widmet sich den Einstellungen von Personalmanagern gegenüber Alleinerziehenden. Die Ergebnisse machen deutlich, dass Personaler keine generellen Vorbehalte gegenüber alleinerziehenden Beschäftigten haben.

Die Auswertung der Umfrage ist hier abrufbar.