Stellungnahme des BPM zum Koalitionsvertrag

Wir melden uns als politische Stimme aus der Personalpraxis zur Wort

Der Bundesverband der Personalmanager (BPM) begrüßt die Einigung auf einen Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD. Als größte Vereinigung für Personalmanager/innen und Personalverantwortliche in Deutschland mit 4.500 Mitgliedern werden wir die Arbeit der künftigen Regierungskoalition konstruktiv und kritisch begleiten.

Als Personalverantwortliche an der Schnittstelle zwischen Unternehmensführung und Mitarbeiter/innen in der betrieblichen Praxis treiben uns besonders die Themen Digitalisierung, Weiterbildung Arbeitszeitflexibilisierung, Fachkräftestrategie und Fachkräfteeinwanderungsgesetz um. Wir begrüßen insbesondere die Initiative zum mit fünf Milliarden dotierten Digitalpakt#D von Bund und Ländern.

Für unsere Mitglieder kommentieren wir die Passagen des Koalitionsvertrags, die für die personalpolitische Praxis besondere Relevanz besitzen. Regelmäßig melden wir uns als die politische Stimme aus der Personalpraxis zur Wort und setzen die Diskussion in Formaten wie dem BPM Forum fort.

Hier geht's zum ausführlichen Kommentar des Koalitionsvertrags.