Selbstverständnis

 

Unser Bild des Berufsstandes

01. Human Resources Management ist Führungsaufgabe

Die Beschäftigten eines Unternehmens sind dessen wichtigste Resource. Deshalb ist das Management dieses Faktors entscheidend für den Erfolg. Erfolgreich geführte Unternehmen erkennen diese Bedeutung und räumen der permanenten Weiterentwicklung ihrer Beschäftigten entsprechenden Raum ein - auch und gerade auf Vorstandsebene. Für das Human Resources Management (HRM) bedeutet ein Verständnis seiner selbst als Führungsaufgabe auch: Die Personalmanager treten für die Messbarkeit ihrer Arbeit anhand von objektiven Erfolgskriterien ein.

02. Ein erfolgreiches "People Business" erfordert eine integrierte Personalorganisation

Eine schlagkräftige Personalorganisation integriert alle für das "People Business" notwendigen Funktionen, um unter einer einheitlichen Führung einen ganzheitlichen Ansatz sicherzustellen. Vor diesem Hintergrund ist es notwendig, dass die in den letzten Jahren zunehmend ausgegliederten Funktionen mit Personalbezug wieder in den Personalbereich integriert werden. So sollten die Funktionen Arbeitsrecht, interne Kommunikation, Organisationsentwicklung, Personalcontrolling und Fragestellungen der "zentralen Dienste" wieder Teil einer umfassenden Personalorganisation werden. Eine solche Organisationsform hat den größten Skaleneffekt und arbeitet sowohl effizient als auch effektiv bei einer gleichzeitig klaren strategischen Ausrichtung.

03. Personalmanager haben eine Vorbildfunktion

Wenn Personalmanager ihrer Vorbildfunktion gerecht werden, hat dies auch eine positive Wirkung auf andere für die Beschäftigungsfähigkeit relevante Faktoren innerhalb der Organisation. Dies bezieht generell den gerechten und verantwortungsbewussten Umgang mit den Mitarbeitern ein, meint im Speziellen aber auch die Besetzung von Führungspositionen durch Frauen. Um sich glaubwürdig für funktionsübergreifend mehr Frauen in Toppositionen in Unternehmen einsetzen zu können, müssen im Human Resources Management deutlich mehr Frauen Führungspositionen bekleiden. Des Weiteren ist die ehrliche und kritische Auseinandersetzung mit Management-Begriffen und aktuellen Trends von zentraler Bedeutung. Jedes Konzept sollte daraufhin geprüft überprüft werden, ob es eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung nachhaltig fördert.

04. Human Resources Management ist Teil des zentralen Managements

Für die Festlegung der Unternehmensstrategie sowie die Bestimmung von personeller Verantwortung sind Personalmanager auf oberster Leitungsebene verantwortlich. Zur strategischen Unternehmensführung gehört eine Personalstrategie, die die Geschäftsziele effizient, effektiv und dauerhaft unterstützt und die Wertschöpfung des Unternehmens steigert.

05. HR-Manager sichern Richtlinien und Compliance

Human Resource Management heißt auch, intern zu kontrollieren und eine Steuerungsfunktion auszuüben. Dazu gehört, sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter ihre Verhaltensweisen und die Art, wie sie ihre Aufgaben erfüllen, sich gemäß der Unternehmensstrategie und -kultur ausrichten. Die Synchronisation von Unternehmens- und Personalstrategie und konkreten Personalaktivitäten und -initiativen zählt dabei zu den wichtigsten Führungsaufgaben. Die Richtlinienfunktion des Human Resources Management schafft in den Organisationen erst die Freiräume, in denen sich Kreativität und zielgerichtete Produktivität entfalten können. Jenes Human Resources Management, das eine erfolgreiche Aufgabenwahrnehmung des einzelnen Mitarbeiters sicherstellt, ist in diesem Sinne Voraussetzung und Fundament aller weitergehenden Compliance- und Social-Responsibility-Ansätze.

06. HR-Manager sind Träger einer modernen, kooperativen Mitbestimmungskultur ("Sozialpartnermanagement")

Vor dem Hintergrund dynamischer Unternehmensentwicklungen wird das Zusammenwirken von Unternehmen und Sozialpartnern (Betriebsräten, Arbeitnehmervertretern in Aufsichtsräten) zunehmend wichtiger für den Unternehmenserfolg. Ein unternehmensweites Management von Mitbestimmung ermöglicht es, Wechselwirkungen vorherzusehen und die erforderliche Beteiligung der Geschäftsleitung, von Führungskräften und Betriebsräten abzustimmen. Die Entwicklung von Verhandlungsstrategien, das Ausloten von Verhandlungsspielräumen, die Gestaltung von Kompromissen und das Aufzeigen von möglichen Wegen zur Konfliktbewältigung ist Kernaufgabe der HR-Manager.

07. Human Resources Management stellt eine Verbindung zwischen Unternehmen und Gesellschaft her

Human Resources Management ist mehr als eine Unternehmensfunktion. Im "People Business" docken sich Unternehmen direkt an die Gesellschaft an. Das Human Resources Management spielt eine kulturell und politisch wichtige Rolle, weil es die Verbindung zwischen innen und außen, zwischen Unternehmen und Gesellschaft darstellt. Diese Aufgabe zu erfüllen, erfordert ein hohes Maß an Sensibilität für gesellschaftliche Strömungen. Aus gesellschaftlicher Sicht gilt: Weil das Human Resources Management das Scharnier zwischen Welt und Unternehmen darstellt, sind die wichtigen Institutionen wie Parteien, Medien, NGOs, Gewerkschaften, Verbände oder Kirchen auf eine stetige und offene Kommunikation mit dem Human Resources Management angewiesen.

08. HR-Manager müssen unbequem sein

Personalmanager verantworten die für den langfristigen Unternehmenserfolg wichtigste Ressource. Manager zu sein heißt, Konflikten nicht aus dem Weg zu gehen. Anstatt unternehmensintern den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen, müssen Personalmanager konsistent an den Zielen festhalten, die sie als wichtig für das Human Resources Management und die gesamte Organisation erkannt haben.