Employer Branding am Ende - Was kommt danach? | Köln

21.03.2017 -
13:00 bis 16:00
Veranstaltungsort: Köln
Kategorie: Fachgruppen
Regionalgruppe: Nordrhein-Westfalen

Deutsche Arbeitgeber gehen mit austauschbaren Worthülsen und ungelenkem Behördendeutsch auf Mitarbeitersuche. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Arbeitsmarktstudie, für die 120.000 Online-Stellenanzeigen analysiert wurden. Die Studienergebnisse legen ein nachhaltiges Kommunikationsproblem deutscher Arbeitgeber offen. So gehen Unternehmensporträts in den Stellenanzeigen kaum auf konkrete Arbeitgebereigenschaften ein. Hier dominieren austauschbare Zuschreibungen wie „weltweit“, „führend“, „international“ und „innovativ“. Arbeitgeber geben den Kandidaten somit kein Bild davon, was sie von anderen Arbeitgebern unterscheidet. „Employer Branding“ im Sinn von Differenzierung findet also nicht statt. Was aber bewirkt dann noch Employer Branding?

Während des Treffens stellen die Experten Böcker und Theisen die im Rahmen der Initiative "Employer Telling" durchgeführte Stellenanzeigen-Studie vor. Erfahren Sie außerdem, wie Sie sich als Arbeitgeber von der Masse abheben können.

Referenten:

Dr. Manfred Böcker
HR-PR Consult


Sascha Theisen
STAMMPLATZ Kommunikation

Ort:
TÜV Rheinland
Konstantin-Wille-Straße 4-6
51105 Köln

ANMELDUNG